Pfad: Home > Mein Job und ich

Das war mein Job!





Mein Job und ich in 41 Jahren

...das war in der Tat ein weites Feld. Anstatt das große Geld zu verdienen, ging ich nur arbeiten.
Demzufolge komme ich auch nicht in die Verlegenheit, mein Geld durch Umgraben frisch halten zu müssen wie Dagobert Duck.

Merke:
Die Schlauen leben von den Dummen und die Dummen leben von der Arbeit!

Es gibt immer mal wieder Zeiten im Leben, in denen dieser sinnreicher Spruch zu neuer Aktualität aufläuft:

Unser Nettogehalt in diesem Jahr ist zwar weniger als im Vorjahr, aber auf jeden Fall mehr als im nächsten!



Hier gehts zu einer Bildergalerie , die ein bißchen von meinen Lustreisen zeigt.


Auf das Bild vorsichtig draufklicken, aber nicht erschrecken!





WARUM ES SO SCHWER IST, PROGRAMMIERER ZU SEIN

Als ich noch ein Schulkind war, trug mir meine Mutter auf:
Kaufe auf dem Rückweg von der Schule bitte eine Flasche Milch!
Wenn sie Eier haben, bringe sechs mit!

Zu Hause schimpfte dann meine Mutter: Warum hast Du denn sechs Flaschen Milch gekauft?
Ich antwortete: Na, weil es EIER gab!



Ein Arzt, ein Architekt und ein IT-Fachmann streiten sich darüber, wer den ältesten Beruf der Welt hat.
Sagt der Arzt: "Eva wurde aus Adams Rippe geschaffen. Das war ein chirurgischer Eingriff."
Der Architekt winkt ab: "Vorher schuf Gott aus dem Chaos die Erde, das war eine architektonische Leistung, also ist der Architekt der älteste Beruf."
Sagt der IT-Mann lässig: "Und was meint Ihr, wer das Chaos gemacht hat...?"



Würde ein Architekt so Häuser bauen wie Programmierer Programme, dann könnte ein Specht die ganze Zivilisation zerstören.



Ohne Menschen ginge es den Computern besser. Without humans computer would feel better.



"Remember that a lone amateur built the Ark.
A large group of professionals built the Titanic."



Wie man's macht, macht man es verkehrt! Und macht man's verkehrt, ist es auch nicht richtig!



Wir machen alles - entweder übermorgen - oder später - oder überhaupt nicht.



Anfrage von einer Anwenderin:

Wenn ich einen Film auf meinem USB-Stick speichern möchte, kommt die Meldung, daß nicht genügend Speicherplatz vorhanden ist.
Dann versuche ich es mit "Verknüpfung speichern unter" und dann ist Platz genug da und Film ist auf dem Stick.

Problem ist aber, wenn ich diesen Film auf dem Stick auf einem anderen PC anschauen möchte, kommt die Meldung: -nicht gefunden.
Aber auf meinem PC funktioniert es.
Was kann es sein?

Antwort IT-Hotline:

Sehr geehrte Anwenderin,
in Ihrer Handtasche paßt Ihr Pelzmantel einfach nicht rein.
Ein Zettel mit Vermerk, dass Ihr Pelzmantel im Schrank hängt, paßt in Ihre Handtasche rein.
Also solange Sie diesen Zettel daheim lesen, finden Sie Ihren Pelzmantel im Schrank.
Schwieriger wird es, wenn Sie Ihre Freundin besuchen und dort Ihren Zettel lesen und erfahren, dass Ihr Pelzmantel im Schrank hängt.
In dem Schrank von Ihrer Freundin können Sie suchen, so lange Sie wollen, Ihren Pelzmantel finden Sie dort bestimmt nicht...

Noch eine Hilfe:
Handtasche = USB-Stick
Pelzmantel = Film
Zettel = Verknüpfung
Schrank = PC
Motten im Schrank = PC Virus
Nachbar im Schrank = Hacker

...alles klar?!



Würde man Frauen in IT-Klassen einteilen wollen, gäbe es folgende Varianten zur Auswahl:

Die Internet-Frau:
Man muss bezahlen, um sich Zugang zu ihr zu verschaffen.

Die Server-Frau:
Sie ist immer beschäftigt, wenn du sie brauchst.

Die Windows-Frau:
Du weißt, dass sie viele Fehler hat, aber du kannst nicht ohne sie leben.

Die Powerpoint-Frau:
Sie ist ideal, um sie auf Feiern den Leuten zu präsentieren.

Die Excel-Frau:
Man sagt sie könne vieles, aber du benutzt sie nur für die üblichen Grundfunktionen.

Die Word-Frau:
Sie überrascht dich immer wieder und es gibt niemanden auf der Welt, der sie wirklich versteht.

Die DOS-Frau:
Alle hatten sie schon, aber niemand will sie jetzt.

Die Back-up-Frau:
Du glaubst sie hätte alles, aber wenn es darauf ankommt, fällt dir auf, dass ihr etwas fehlt.

Die Scandisk-Frau:
Wir wissen, dass sie Gutes tut und dass sie nur helfen will, aber im Grunde weiß niemand was sie wirklich kann, und wenn wir ehrlich sind: NERVT SIE!

Die Screen-Saver-Frau:
Sie ist eigentlich zu nichts gut, aber es gefällt dir, sie anzuschauen.

Die Hard-Disk-Frau:
Sie erinnert sich an alles, zu jeder Tageszeit.

Die E-Mail-Frau:
Von den zehn Dingen, die sie erzählt, sind 9 absoluter Quatsch.

Die Virus-Frau:
Wenn du es am wenigsten erwartest, installiert sie sich in deiner Wohnung und bemächtigt sich ihrer. Wenn du versuchst sie zu deinstallieren, wirst du sehr viele Sachen vermissen; wenn du es nicht tust, verlierst du alles.

Seitenanfang